Was einen Klassiker ausmacht

Objekt Schaffhausen
11.04.2018 — Blog

Früher oder später klopft sie an jede Haustür: die Stimme, die nach einer Hausrenovation ruft. Die Fensterlädenfrage folgt nur wenige Momente später – denn die verwitterten Fensterläden aus Holz fordern eine Entscheidung. Ist ein Nachstreichen angesagt? Oder sollten die alten Holzläden durch moderne Läden aus Aluminium ersetzt werden? Antwort: Aluminiumläden sind nicht nur die richtige Wahl, sie sind der neue Klassiker. Wir verraten warum.

Doch insbesondere in der heutigen Zeit sind Funktionalität und Nachhaltigkeit gefragt. Ästhetik alleine reicht nicht aus. Aus diesem Grund spielen auch Aluminiumläden zuvorderst mit: Sie kommen mit den ästhetischen Vorteilen des Holzklassikers, verzichten aber auf dessen Nachteile.

Fensterläden aus Aluminium sind all das, was Holzfensterläden auch sind. Angefangen bei den Lamellen, bis hin zu den Ladenrückhaltern in verschiedenen Formen und Farben – bis hin zu individuellen Bändern und Scharnieren: Die Möglichkeiten sind endlos. Sogar die Ästhetik von Holzläden lässt sich problemlos mit täuschend echtem Holzdekor nachmachen.

Auch die Welt der Farben ist einer der entscheidenden Vorzüge: Die EHRET Fensterläden kommen nicht nur in einer beeindruckenden Farbvielfalt, sondern im Gegensatz zu Holzläden sind diese auch ebenmässig und farbecht. Durch die Methode der Pulverbeschichtung entfällt zudem nicht nur das Nachstreichen, es entstehen auch keine Farbreste, die in der Streichpraxis oft nicht wiederverwertet werden können. Nachhaltigkeit, hallo!

Die Gründe, um auf die Fensterläden von EHRET zu setzen, sind vielfältig. Sie überzeugen durch Qualität und ihre gestalterischen Möglichkeiten und erfüllen gleichzeitig das heutige Bedürfnis nach Nachhaltigkeit und Beständigkeit. Das, was einen Klassiker ausmacht eben.